Systemische Kompetenz

Wenn wir Kompetenz definieren als nicht subjekt- sondern handlungszentriert und auf divergent-selbstorganisative Handlungs- und Tätigkeitssituationen bezogen, nehmen wir schon fast eine systemisch-konstruktivistische Betrachtungsweise ein.

Versuchen wir Zuschreibungen des Subjekts auf das Handeln zu verlagern ergiebt sich eine  entscheidende Veränderung in der Sichtweise der angenommenen Wirklichkeit.
Wenn ich das neue Auto meines Nachbars als sportlich bezeichne oder „es fährt sportlich“ sage, hat das auf den Porsche keinen Einfluss. Obwohl viele Autolenker sich besonders in Situationen in denen die Maschine nicht so funktioniert wie sie es erwarten nicht so verhalten. Entweder durch gutes zureden oder durch verfluchen des personifizierten Fortbewegungsmittels erhofft sich der aufgeklärte Mensch am Steuerrad eine positive Veränderung der Situation. Springt der Wagen dann auch an glaubt man auch noch etwas durch die Kommunikation bewegt zu haben und lobt das liebe Fahrzeug anschliessend.
Zurück zum Nachbar mit dem Porsche. Für den Besitzer des Neuwagens spielt es sehr wohl eine Rolle ob ich sein Auto oder die Handlung des Fahrzeugs lobe. Er hat den Porsche nicht gekauft weil die Maschine fahren kann, sondern weil er sich mit den Zuschreibungen an das Subjekt Auto persönlich identifizieren möchte, eine positive Selbstbestärkung erhalten möchte. Hätte ich weder Gefallen am Nachbar noch an dessen Auto könnte ich sein Fahrzeug als Potenzkrücke oder Aufreisserkarre bezeichnen. Wenn ich hingegen das Fahrverhalten als potent oder geil beschreibe wird die Reaktion meines Nachbarn wahrscheinlich anders ausfallen.


Natürlich ist schon die Wirklichkeitsbeschreibung „sportlich“ keine harte Beschreibung, wie dies für die Autoren von „einfach systemisch!“ für Dinge trefflich wäre. Würde ich im Gespräch mit meinem Nachbar eine harte Beschreibung wie „300 PS“ formulieren, hätte diese Aussage sowohl auf das Subjekt wie das Handeln des Fahrzeugs wie auch auf dessen Besitzer keine besondere Wirkung.
Bin ich nicht stolzer Besitzer eines Offroaders mit noch mehr Leistung, und möchte dies mit meiner Aussage auch kundtun, können wir unsere Beziehung weiterhin mit dem Austausch von harten Tatsachen, sprich sicheren Banalitäten, pflegen.
Fazit: Wir pflegen auch mit Gegenständen Beziehungen. Jede Aussage (Signifikant) bekommt ihre Bedeutung (Signifikat) durch den Kontext.

Advertisements

2 responses to this post.

  1. […] « Lerncoach Systemische Kompetenz […]

    Antwort

  2. […] « Systemische Kompetenz Zirkularität […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: